Magnetresonanztomographie

magnetresonanztomographie

Wird von einer Magnetresonanztomographie, auch MRT genannt, gesprochen verbirgt sich dahinter ein Verfahren, mit dem Organa und Gewebe sehr genau dargestellt werden können. Der Grund für eine solche Unersuchung ist, dass Veränderungen frühzeitig erkannt werden können und etwaige Behandlungsschritte eingeleitet werden können. Im Vergleich zu einem Röntgenverfahren werden bei einem MRT jedoch keine Röntgenstrahlen genutzt sonder Magnetfelder, welche natürlich weitaus ungefährlicher.

Bilder des Körperinneren

Die Magnetresonanztomographie ermöglicht der Medizin sehr detaillierte Schnittbilder von verschiedensten Körperregionen anzufertigen. Besonders die menschlichen Weichteile, wie etwa Organe oder das Gehirn werden bei einem MRT sehr gut und überaus kontrastreich dargestellt. Somit können von den Experten und Ärzten Veränderungen die weniger als einen Millimeter sind noch sehr gut erkannt werden. Nicht nur quer können solche Aufnahmen gemacht werden, auch schräg und längs kann eine Magnetresonanztomographie durchgeführt werden. Sollte es in einigen Fällen notwendig sein, kann sogar ein dreidimensionales Bild angefertigt werden.

Wann ist eine Magnetresonanztomographie sinnvoll?

Ein MRT ist dann anzuraten, wenn es darum geht Erkrankungen festzustellen oder auszuschliessen. Zudem ist eine solche Unersuchung auch für die Überprüfung von Therapien sehr wichtig und sinnvoll. Für die moderne Medizin ist diese Untersuchungsform und Möglichkeit sehr wichtig und eigentlich nicht mehr wegzudenken. Dennoch sollte an dieser Steller auch erwähnt werden, dass eine Magnetresonanztomographie auch gewisse Nachteile bzw. Grenzen vorweist. Müssen Knochen oder auch die Lunge untersucht werden, so eignet sich ein MRT für solche Zwecke nur bedingt. Organe mit einem niedrigen Wassergehalt lassen sich bei einer Magnetresonanztomographie leider nur sehr schlecht darstellen.

Wichtig für die Früherkennung von Krebs

Immer wichtiger wird ein MRT auch in der Erkennung und Behandlung von Krebs. Der wohl grösste Vorteil ist, dass ein MRT nicht mit Röntgenstrahlen arbeitet und somit gegenüber einer Computertomographie viele Vorteile hat. Untersuchungen sind somit keinesfalls schädlich und können wenn nötig, häufig wiederholt werden. Gesundheitliche Risiken bestehen mit einer Magnetresonanztomographie somit auf alle Fälle nicht. Sollten Sie weitere Informationen zum Ablauf oder für eine Terminvereinbarung benötigen, wird Ihnen die Seite menschimbild.ch sicherlich sehr hilfreich sein. Zögern Sie eine solche Untersuchung nicht länger hinaus, denn schlussendlich kann Ihre Gesundheit auf dem Spiel stehen. Die Mitarbeiter sind bemüht, ein MRT so rasch wie möglich für Sie zu vereinbaren – lange Wartezeiten entstehen bei uns in der Regel nicht.